Ein Ausflug zur Wasserskiseilbahn Neubrandenburg

Zum Inhalt springen

Wasserskiseilbahn Neubrandenburg

Artikel: Ein Ausflug zur Wasserskiseilbahn Neubrandenburg

Wellentanz auf dem Reitbahnsee

Er ist der „kleine Bruder“ vom Tollensesee, der Sportstadt Neubrandenburg macht er dennoch alle Ehre: der Reitbahnsee im Norden der Stadt, seit 23 Jahren Ziel zahlreicher Wasserski- und Wakeboard-Fans von nah und fern. Sie meinen, der rasante Sport sei nur etwas für junge Leute? Weit gefehlt – hier schlüpfen auch Leute jenseits der 60 Lenze gerne mal in den Neoprenanzug. Ein Spaß also für die gesamte Familie!

„Von 6 bis 75 Jahren ist bei unseren Gästen so ziemlich alles dabei“, meint Simone Wolf, Verantwortliche der Wasserskiseilbahn. Das Gleiten übers Wasser halte nämlich nicht nur fit, es sorge auch für reichlich Glücksgefühle. Für erwachsene Neulinge bieten Wolf und ihr Team zwischen April und Oktober jedes Wochenende zweistündige Schnupperkurse an, Ausrüstung inklusive. Lernwillige unter 16 Jahren dürfen sich in den Sommerferien fünf Tage am Stück ausprobieren.

Und dann geht es los: Rein in den Neoprenanzug, Skier oder Board an die Füße, in die Hocke, Seilbahngriff fest halten, Arme lang und schön locker lassen und…. ab geht’s übers Wasser! Angst vor zu hohem Tempo brauchen weniger Geübte nicht zu haben. Für sie ist die Seilbahn erst einmal bei gedrosselten 31 Kilometern pro Stunde unterwegs. Nur die Profis brettern bei bis zu 58 km/h über den See, nehmen die 12 Obstacles und sorgen so für atemberaubende Tricks. Aber: Was noch nicht ist, kann ja mal werden. Immerhin halten sich nach zwei Schnupperstunden fast alle Erstfahrer:innen die 845 Meter lange Runde erfolgreich auf Skiern, ganz ohne im See zu versinken, so Simone Wolf.

Sie wollen erst einmal nur zuschauen? Auch das ist hier möglich. Mit Glück erwischen Sie auf der Sonnenterrasse einen Liegestuhl, lehnen sich bequem zurück, genießen Ihren Kaffee mit Cherry-Waffel oder Rotwein mit Wake-Burger – und lassen andere wacker über die Wellen reiten. Vielleicht springt bei Ihnen aber doch noch der Funke über. Ganz nach dem Motto vor Ort: Wo der feste Boden aufhört, fängt der Spaß erst an.

  von

Tipp:

Wo Neubrandenburg noch sportliche Erlebnisse bietet, warum Renés Muckis wachsen und Caro im Olympiafieber ist, erfahren Sie im Podcast „Treib gut!“ in Folge 32. Außerdem sind die Zwei zum Klönschnack mit einer echten Weltmeisterin unterwegs. Seien Sie gespannt! 

Anfahrt:

Die Stadttore-Linie RE4 und der Regionalexpress RE5 bringen Sie bequem nach Neubrandenburg. Vom Bahnhof sind es ca. 25 Minuten zu Fuß bis zur Wasserskiseilbahn. Alternativ bietet sich die Buslinie 9 in Richtung Reitbahnweg an.