Mit Fahrrad und Bahn unterwegs

Fahrrad und Bahn

Tipps Fahrradmitnahme

Tipps, wie Sie in der Bahn Ihr Fahrrad mitnehmen

Ihre nächste Radtour beginnt mit einer Bahn-Anreise? Dann freuen wir uns, dass Sie mit uns klimafreundlich unterwegs sind. Fahrrad und Bahn passen nämlich sehr gut zusammen. Damit Ihr Ausflug auch entspannt wird, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps zur Fahrradmitnahme im Nahverkehr.

icon_fahrrad_1

1. Planen Sie Ihre Verbindungen 

Fahren Sie möglichst nicht zur Hauptverkehrszeit, denn morgens zwischen 6 und 9 Uhr sowie abends zwischen 16 und 19 Uhr sind die Züge und S-Bahnen oft voll.

icon_fahrrad_2

2. Vergessen Sie das Fahrradticket nicht

Sie benötigen für Ihr Fahrrad eine Fahrkarte. Wenn Sie den ganzen Tag unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen die Fahrradtageskarte Nahverkehr. Mit ihr können Sie das Fahrrad in den Zügen des Nahverkehrs in Mecklenburg-Vorpommern (IRE, RE, RB und S-Bahnen) mitnehmen. Beachten Sie bitte, dass die Fahrradtageskarte nur in den Zügen der Deutschen Bahn AG gilt.

icon_fahrrad_3

3. Steigen Sie in die gekennzeichneten Wagen ein

Ein großes Fahrradsymbol am Zug weist Ihnen den Weg zu den Mehrzweckabteilen.

icon_fahrrad_4

4. Nehmen Sie bitte Rücksicht

Achten Sie beim Ein- und Ausstieg auf die anderen Reisenden und lassen Sie Rollstuhlfahrern und Reisenden mit Kinderwagen bitte den Vorrang. Haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir Ihre Fahrradmitnahme nicht garantieren können.

icon_fahrrad_5

5. Nutzen Sie die Möglichkeit, ein Fahrrad am Bahnhof zu leihen

An immer mehr Bahnhöfen können Sie sich ein Fahrrad leihen und sparen sich damit alle Fragen rund um die Fahrradmitnahme im Zug.