Usedom

04_03_header

Mit der RB23 und RB24 auf die Sonneninsel Usedom

Intro

Weites Meer und stilles Hinterland

Endlose Sandstrände, sattgrüne Natur in sanften Hügeln und ganz viel Urlaubsglück: Usedom lädt seine Besucher auf die Sonnenseite des Lebens. Verträumte Fischerdörfer und mondäne Seebäder liegen nah beieinander, genau wie buntes Strandleben und ruhige Wanderwege. Auf der Insel ist das Sein eben vielseitig und immer ein bisschen sonniger.


Die weiß-blauen Fahrzeuge der Usedomer Bäderbahn bringen Sonnensuchende im Stundentakt an ihr Ziel. In den Sommermonaten wird die Flotte der RB23 und RB24 durch weitere Fahrzeuge unterstützt. Schon von weitem sind sie zu erkennen an ihrer bunten Gestaltung mit den schönsten Zielen Usedoms. Zwischen Stralsund und Züssow sind Kundenbetreuer:innen von DB Regio Nordost an Bord, bei denen Tickets bargeldlos gekauft werden können, natürlich auch die beliebten Blockfahrscheine für Kurzstrecken.


Peenemünde

Die RB24 verbindet das Zentrum der Insel mit seinem westlichen Ende – mit Peenemünde, wo der Peenestrom in die Ostsee fließt. Er bildet im Peenetal ein riesiges Niedermoorgebiet, das mit seiner Tier- und Pflanzenwelt als „Amazonas Deutschlands“ gilt. Bekannt ist der Ort vor allem durch Raketenversuche und den ersten Start ins All. Dokumentiert ist das im historisch-technischen Museum. Anziehungspunkte sind auch die „Phänomenta“ mit ihren physikalischen Experimenten und das Spielzeugmuseum.

Die Bernsteinbäder

Aufgereiht wie an einer Bernsteinkette finden sich an der schmalsten Stelle der Insel, wo sich die Ufer von Achterwasser und Ostsee fast berühren, die Orte Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz. Massentourismus ist hier nicht angekommen. Dennoch verspricht zum Beispiel Koserow mit seiner neuen Seebrücke unter dem Motto „Kunst und Erholung“ erlebnisreiche Urlaubstage. Beliebt sind die dortigen „Tanznächte am Meer“, die von Juli bis August unter immer anderem Motto und in passenden Kostümen zum Tanz auffordern. 

Zinnowitz

Das einstige Fischerdorf zwischen Ostsee und Achterwasser ist das Ziel von Familien, Aktivurlaubern und Ruhesuchenden. Hier wird seit 1997 alljährlich bei den Vineta-Festspielen gefragt, wo sich denn wohl das legendäre Vineta befunden haben mag. Die Vorpommersche Landesbühne Anklam versucht mit einem Mix aus Schauspiel sowie Musik- und Tanztheater von Ende Juni bis Ende August immer wieder eine Antwort.

Die Kaiserbäder

Die Seebäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck sind die „Kaiserbäder“ Usedoms. Sie liegen so dicht beieinander, dass die Grenzen zwischen ihnen kaum zu bemerken sind. Hier stehen die schönsten Exemplare der berühmten Bäderarchitektur. Die Seebrücke von Ahlbeck ist ein bekanntes Wahrzeichen aus alter Zeit. Es waren die guten Bahnanschlüsse nach Usedom, die die Orte vor fast 150 Jahren zur „Badewanne Berlins“ machten. Traditionell an den ersten Augustwochenende steigen die „Heringsdorfer Kaisertage“. 

Swinemünde/Świnoujście

Mit der Endstation Świnoujście wird die Usedomer Bäderbahn zur internationalen Strecke. Es ist nicht nur der beliebte Polenmarkt, der die Besucher anzieht, sondern auch der Hafen mit seinem maritimen Flair. Von hier aus legen regelmäßig Fähren nach Schweden ab. Die Seepromenade setzt auf modernes Badeleben und wird gern als „polnisches Rimini“ bezeichnet.

Überschrift Tickets

Tickets

Folgende Tickets sind in der RB23 und RB24 gültig – alle Tickets gelten bis Świnoujście (Polen):

Usedom Besuch Überschrift

Unsere Begleiter für Ihren Usedom-Besuch